der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

Lichter in der Nacht

Was macht das Fotografieren in der Nacht aus? Je nach Jahreszeit laufen einem nicht mehr soviel Menschen ins Bild. Die Langzeitbelichtung regelt oft den Rest. Tagsüber stehen viele Städte Grau in Grau da. Jedoch mit einsetzen der Dämmerung kommt Farbe ins Spiel.

Diese Aufnahme entstand im Dezember an einem recht frühen Abend. Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei, aber mein Huawei macht Nachts durchaus akzeptable Fotos die man aus der Hand aufnehmen kann.

In München kennt dieses Kaufhaus wahrscheinlich jeder. Das Oberpollinger. Wenn man Geld ausgeben möchte, kann man das hier ziemlich schnell tun. Das Gebäude ist an sich schon sehr schön, aber fotografisch am Tag nicht besonders ansehnlich.

Am Abend jedoch, verwandelt die Außenbeleuchtung das Oberpollinger in ein Spiel aus Licht und Farbe.

Wenn Ihr eure Stadt langweilig findet, geht doch mal am Abend mit eurer Kamera raus und schaut welche tollen Motive Ihr finden werdet. Glaubt mir, danach seht Ihr eure Stadt, Dorf oder was auch immer aus einem ganz anderem Blickwinkel.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!