der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

In Szene gesetzt

Fotografie ist so vielfältig, das man darüber ewig berichten könnte. Neben meine Architektur- und Lost Place Ausflügen befasse ich mich auch mit der Produkt- und Werbefotografie. Dann und wann ergeben sich Aufträge sei es für einen Weinkatalog oder eben ein Immobilienportal.

Bei kleineren Produkten ist die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten beinahe unendlich.

Der sogenannte Spiegelungseffekt ist ein ziemlich wirksames Werkzeug um ein Produkt hochwertig in Szene zu setzen.

Ein Produktfoto entsteht zumeist in meinem Shooting-Tent. Ja der Untergrund ist etwas staubig, aber dies spielt für das Endergebnis keine Rolle.

Wichtig hierbei ist es, das Produkt in einer spiegelbaren Position abzulichten.

Für diese Aufnahme kam meine Nikon Z fc mit einem Sigma 105mm f/2.8 Makro zum Einsatz.

Bei der Aufnahme sollte man auf einen guten Kontrast zwischen Produkt und dem Rest achten, da man später die Uhr freistellt. Ich nutze dazu Affinity Photo. In Adobe Lightroom habe ich die Aufnahme an sich flott gemacht um dann die Uhr als PNG zu isolieren.

Die Uhr ohne Hintergrund. Das ist die Basis um dann in Affinity Photo den Spiegelungseffekt zu erzeugen.

Egal ob Ihr Affinity oder Photoshop nutzt, die Verfahrensweise ist eigentlich gleich, es heißt eben nur alles etwas anders. Im ersten Schritt habe ich die Uhr auf einen 10×15 Grund angepasst, so das unten noch Platz für die Spiegelung ist.

Dann wird die Ebene mit der Uhr dupliziert, nach unten gezogen. Dort wird die Uhr vertikal gespiegelt. Danach ist etwas hin und herrücken gefragt um die Auflagepunkte der Uhr zusammen zu fügen. Um den Effekt einer Spiegelung zu erhalten ziehe ich über diese eine Maske um dann mit dem Verlaufswerkzeug von Schwarz auf Weiß zu gehen. Sprich von Sichtbar zu unsichtbar.

Das Ergebnis ist soweit schon ganz nett, dennoch setzte ich an den Schluss eine neue Ebene über die ich einen Verlauf von Schwarz auf eine Farbe meiner Wahl ziehe. Ich habe mich hier für ein dunkles Blau entschieden.

Mit der Verlaufsebene schafft Ihr so eine räumliche Tiefe und wertet so die Aufnahme massiv auf.

Der Aufwand beträgt in der reinen Bearbeitung ca 4min. Mit diesem kleinen Aufwand könnt Ihr aber viel erreichen. Wenn Ihr auf Ebay mal etwas verkauft, machen gute Bilder eurer Sachen mindestens 75% der Kaufentscheidung aus.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!