der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

Hochhäuser

Hochhäuser sind Fluch und Segen zugleich. Sie schaffen viel Fläche auf kleinem Raum. Stören aber zeitgleich Ausblicke und Weitsichten. Fotografieren kann man diese dennoch gut. Viele Stadtfotografien zeigen die Skylines der Welt. Sind wir mal ehrlich, die Aufnahmen sind super. Ja eine tolle Landschaft hat auch seinen Reiz, aber nicht das Urbane und quirlige einer Großstadt.

Für diese Aufnahme war ich in Berlin. Eine tolle Stadt die viele Winkel für tolle Aufnahmen bietet. Egal ob Tiergarten, Regierungsviertel oder der Alexanderplatz. Ich richte meine Kamera gerne auf Ecken die gerne missachtet werden. natürlich hat es seines reiz, die Sehenswürdigkeiten der Welt abzubilden. Aber wenn das jeder fotografiert, ist es nichts besonderes mehr.

Die beiden „Platten“ habe ich an einem kühlen Abend unweit des Alexanderplatzes aufgenommen. Das Ergebnis hat mich überrascht. Wegen der massig vorhandenen Straßenbeleuchtung, hätte ich nicht damit gerechnet auch die Sterne mit abzulichten.

Für mich sind solche Aufnahmen das wahre Gesicht Berlin´s. Man kann darüber sicher streiten, aber die Hochhäuser die Platz für tausende Menschen bieten, gehören zum Stadtbild. Wenn man eine Stadt fotografisch festhalten möchte, gehören auch solche Aufnahmen dazu. Was ist eure Meinung zur Urbanen Stadtfotografie? Ich freue mich über ein Kommentar von euch.

Die Aufnahme entstand mit meiner Nikon D7200: ISO250 75mm f/9.0 20,0s

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!