der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

Oberes Schloss Greiz

Mal wieder etwas holprig, nachdem der Beitrag letzte Woche unfreiwillig ausgefallen ist, geht es heute mal nach Greiz. Ganz den Takt halte ich mit dem Wechsel nicht zwischen „Lostplace Mittwoch“ und dem „Alles andere Freitag“, dies sollte uns aber jetzt nicht unbedingt stören, hoffe ich zumindest.

Das Obere Schloss in Greiz ist ein weithin bekanntes und auch markantes Kulturdenkmal deutscher Geschichte. Im Jahr 1209 und 1225 wird die Anlage erstmals urkundlich erwähnt. Noch heute sind an einigen Stellen Reste der ehemaligen Burgbefestigung zu finden. Seit dem 13. Jahrhundert war die Anlage Residenz der Vögte von Weida und Plauen und später residierten hier preußische Herren.

Im 19. Jahrhundert erhielten die Bewohner den Status einer „Schlossgemeinde“ mit eigenem Bürgermeister und einer Selbstverwaltung. Erst im Jahr 1919 wurde die gemeinde wieder in die Stadt Greiz integriert.

Auch wenn Greiz nicht der Hotspot für Touristen schlechthin ist, ist diese Stadt dennoch eine Reise wert. Im Schloss selber gibt es ein Museum welches man für vergleichsweise kleines Geld besichtigen kann. Ich persönlich war dort im Hochsommer an einem undankbar heißen Tag und habe vor dem Schloss in einem Eiscafé gesessen und habe der Hitze getrotzt.

Aufgenommen habe ich dieses Foto mit meiner Nikon Z fc ISO100 50mm f/9.0 1/500s mit meinem Nikkor Z 16-50mm Objektiv. Jedoch ist dieses Foto nicht ganz im original geblieben und hat von mir einen Himmel bekommen, der zur Szene passt. Da an dem Tag der Aufnahme die Sonne brannte und kein Wölkchen am Himmel zu sehen war, ist des Original-Motiv nicht sonderlich sehenswert.

War jemand von euch schonmal in Greiz? Dann lasst es uns doch in den Kommentaren wissen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!