der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

Prager Momente

Wie schon im Beitrag über zum Prager Hauptbahnhof erwähnte, nehme ich euch öfters mit in die Stadt der Städte, Prag. Man kann diese Stadt nur lieben. Diese Stadt verbindet Kunst, Kultur und ein Lebensgefühl auf eine Art und Weise, wie es keine andere Stadt kann.

Elektrischer Trambahn-Triebwagen aus dem Jahr 1908.

Das Prager Straßenbahnnetzt umfasst 140km die von 991 Fahrzeugen in 24 Linien das in der Hauptverkehrszeit im 4-8Minuten-Takt bedient wird. Das Netz welches am 23. September 1875 eröffnet wurde, wird in einer Spurweite von 1435mm betrieben, sprich Normalspur.

Prag mit der Straßenbahn zu erkunden, lohnt sich, man kommt für kleines Geld zügig voran und man sieht viele Winkel und Ecken der Stadt, wo nicht jeder hinkommt.

Wer gute tschechische Küche möchte, sollte sich ernsthafte überlegen mit der Straßenbahn an den Stadtrand zu fahren. Dort bekommt man gutbürgerliches Essen zu einem Bruchteil des Preises in der Altstadt. Versprochen!

Für unter 10€ Speis und Trank bekommt man am leichtesten außerhalb der teuren Altstadt an jeder Ecke.

Auch wenn man in Tschechien mit englisch nicht immer weit kommt, mit „Pivo“ bekommt man das, wofür die Tschechen so berühmt sind, einfach perfektes Tschechisches Bier. Probiert es aus, es lohnt sich.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!