der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

Ganz nah dran

Manchmal muss man mal nähe ran gehen als gewöhnlich. So ein Fliederbusch ist zwar ganz nett, birgt aber sonst bis auf einen tollen Duft nichts in sich.

Mir ging es bei dieser eher als Test gedachten Aufnahme um das Bokeh meiner 50mm Festbrennweite. Der Schärfepunkt ist leider etwas ungünstig gelandet. Der Wind an dem Tag macht es mit nicht besonders leicht diese Blutern festzuhalten.

Jedoch möchte ich euch diese verträumte Stimmung nicht vorenthalten.

Es geht auch etwas weiter weg. Nikon D7200 ISO220 50mm f/1.8 1/320s

So praktisch ein Zoom Objektiv auch sein mag, ich nutze diese nur wenn es sein muss. Meine Festbrennweiten, auch wenn das nicht die besten sind die man kaufen kann, haben mir gezeigt das die Abbildungsqualität um ein vielfaches besser ist. Einerseits die Lichtstärke und anderseits die unglaubliche Schärfe die so eine Festbrennweite bietet. Und wirklich teuer sind die auch nicht. Ich empfehle euch, probiert mal eine Festbrennweite aus, je nach Kamerasystem bekommt man diese schon für unter 200€. Ansonsten geht zu eurem Fotohändler des Vertrauens und leiht euch für einen kleinem betrag mal eine aus und probiert euch aus. Natürlich ist ein Zoom komfortabel, einfach Zoomen und abdrücken. Aber ein richtiges Fotografie-Gefühl kommt erst, wenn ihr euch für ein Motiv bewegen müsst, probiert es einfach mal aus.

Das eigentliche Beitragsbild ist mit meiner Nikon D7200 entstanden ISO180 50mm f/1.8 1/320s mit Nikkor 50mm f/1.8

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!