der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

„Verbrettert“

Die letzten Tage was es hier sehr ruhig auf dem Blog, die Arbeit beschäftigt mich und ich brauchte auch mal eine kleine kreative Denkpause. In Zukunft werde ich hier nur noch 1x die Woche einen Beitrag veröffentlichen. Das hat den Vorteil das ich mir nicht immer krampfhaft was ausdenken muss und ich habe Vorlauf auch Themen zu finden. Derzeit läuft eine Idee für ein Fotoprojekt wo ich etwas recherchieren muss, dazu gesellen sich meine Lost Place Besuche um die es sich hier ja primär dreht.

Ich halte das in Zukunft sehr simpel, in einer Woche kommt Mittwoch wieder eine Aufnahme aus dem Lostplace Bereich und in der anderen Woche Freitags etwas aus Architektur-, Street- oder auch Landschaft.

Meine heutige Aufnahme ist nur wenige Tage alt, es geht hier um eine alte Fläche eines namhaften Deutschen Unternehmens die oftmals durch markante Gebäudekomplexe aufgefallen sind. Hier hat man sich sichtlich die Mühe gegeben, sich Kabeldiebe und co. vom Hals zu halten und hat das gesamte Areal gewissenhaft „verbrettert“. Ein komischer Begriff der dem Beitrag seinen Namen gibt. Aber ein Blick aufs Foto lässt ahnen, warum ich darauf gekommen bin.

Ein reinkommen gab es an diesem Tag nicht. Aber ich denke in wenigen Wochen tut sich dort das, was man nicht anders kennt und es steht alles sperrangelweit offen.

Aufgenommen habe ich dieses Bild mit meiner Nikon D7500 ISO640 36mm f/9,0 1/120s mit meinem Sigma 28-70 f/2.8

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!