der Ruinentourist

Architektur | Fotografie | Urbex

Mall

Wir blicken zurück auf eine Woche Untätigkeit. Also hier auf dem Blog. Mein Dienstplan ist derzeit vollgestopft, bis zum geht nicht mehr. Der Personalmangel ist auch in meinem Unternehmen voll angekommen. Dennoch habe ich mich nicht lumpen lassen und war unterwegs für euch und auch für mich.

Es gibt Städte, die sind eine wahre Wüste, wenn es um Lostplaces geht. So auch hier. Ich war überrascht als ich einen Tipp mitten im Großstadtdschungel erhalten habe. Ein leeres Kaufhaus? Das kann ich mir hier nur schwer vorstellen.

An dem Tag brennt die Sonne ohne Gnade. Ein Place in der Stadt, hat den Vorteil, das die Öffi´s genau vor der Tür halten. Von außen könnte das ein intakter Bürokomplex sein. Während meiner ersten Runde fallen mich bei genauem hinsehen, die zerschlagenen Fenster in einer Ecke auf. Durch eine der vielen offenen Türen gelange ich ein ein leeres Kaufhaus. Ortskundige meinen, das hier zuletzt ein Fahrradhändler war. Vor 6 Jahren hat dieser das Gebäude verlassen. Drinnen piept eine Alarmanlage. Mein Tippgeber meinte das die das seit mindestens drei Monaten macht. Der Vandalismus hält sich in Grenzen und ist nur schwer ausfindig zu machen.

Einmal durchwischen, Licht an und wieder aufsperren, so wirkt das Gebäude auf mich. Klar hat sich hier schon Schimmel breit gemacht, aber auf den ersten Blick sieht es hier aus wie in einem Kaufhaus am Sonntag, nur eben ohne Inventar. Es finden sich keine Grafittis und minimalster Vandalismus, obwohl das Objekt auf dem Präsentierteller steht, in einem Viertel welches nicht die Villengegend der Stadt ist.

Die nächste Zeit nehme ich euch immer wieder mit hier her und zeige euch mal einen anderen Ort, der seines gleichen sucht.

Aufgenommen mit meiner Nikon D7500 ISO1000 70mm f/5.6 1/2s mit meinem Sigma 28-70 f/2.8

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 der Ruinentourist

Thema von Anders Norén

error: Content is protected !!